11/15/16

Herzlichen Glückwunsch - Rosemarie Gerstenberger - unsere 500.000ste MDR-Besucherin

Bei blauen Himmel und strahlendem Sonnenschein unternahmen gestern die Mitarbeiter der DRV aus Halle einen Ausflug nach Leipzig zur MDR-Studiotour. Nichtsahnend fand sich die Gruppe am Treffpunkt ein. Mit von der Partie war ein Kamerateam vom Mitteldeutschen Rundfunk, was diese Tour zu etwas Besonderem machte.

Unter den Gästen befand sich nämlich der 500.000ste Besucher. Gisela Liebisch war die Gästeführerin der illustren Truppe und konnte beim Zählen der Besucher bereits ermitteln,  wer unser Gast der Stunde war. Gekonnt hielt sie den Anlass vor der Gruppe geheim und startete mit historischen Details und Anmerkungen zur Architektur den zweistündigen Rundgang. Erst nach der Fahrt im Panoramaaufzug zur 13. Etage der MDR-Sendezentrale erfuhr Frau Gerstenberger durch Peter Imhof, von ihrem Glück.

Er, als bekanntes Gesicht der beliebten Nachmittagssendung "MDR um 4", ließ es sich nicht nehmen, unsere Jubilarin mit einem herbstlichen Blumenstrauß zu beglückwünschen. Völlig verblüfft schaute Frau Gerstenberger in die Runde, als sie erfuhr, dass sie die 500.000ste MDR-Besucherin ist. Noch beim Anschneiden der leckeren Jubiläumstorte zitterte ihre Hand. Ihr ganzes Team freute sich mit ihr und genoss mit Sekt, Kaffee und Torte den Ausblick vom Hochhaus bei herrlichstem Sonnenschein. Im "MDR um 4"-Studio nutzte Herr Imhof die Gelegenheit seinen Arbeitsplatz und seinen Arbeitstag zu erklären. Doch dann hieß es "Sendefläche räumen", denn die Studiodekorationen für den Nachmittag mussten noch rechtzeitig platziert werden - aber als das passierte, war die Gruppe schon unterwegs ins "mdrAKTUELL"-Studio. Nach den Besonderheiten des Nachrichtenstudios wurde die Gruppe um Frau Gerstenberger bereits am Haupteingang der Sachsenklinik von Elly Schneider erwartet. Als Assistentin des Producers wollte sie bei dieser Jubiläumstour einen exklusiven Einblick in das Studio 1 der media city leipzig gewähren. So nah an das Set von "In aller Freundschaft" zu kommen, bleibt leider nur wenigen Besuchern vorbehalten. Nach dem Erinnerungsfoto mit Hilfe des Chromakey-Verfahrens konnten die zahlreichen Kostüme im MDR-Fundus bestaunt werden, der auch gern von unseren Gästeführern als 'Leipzigs größter begehbarer Kleiderschrank' bezeichnet wird. Im Übungsstudio wurde es dann Ernst, denn unter reellen Bedingungen durfte die Nachricht des Tages verlesen werden. Und mit leichter Überziehungszeit, was natürlich dem besonderen Ereignis der Tour geschuldet war, trat die Gruppe die Heimreise an.

Neugierig geworden?: Informieren Sie sich unter www.mdrdiestudiotour.de 

Wir freuen uns auf Sie.

Foto: MCA/Dirk Brzoska